In North Dakota

USA: Züge stoßen zusammen und explodieren

+
Als die zwei Züge im US-Bundesstaat North Dakota zusammenstießen, kam es zu einer gigantischen Explosion.

Casselton - Im US-Bundesstaat North Dakota ist ein Güterzug mit Kesselwaggons voller Rohöl entgleist. Er wurde von einem zweiten Zug gerammt. Daraufhin kam es zu Explosionen.

Flammenmeer im nördlichen US-Staat North Dakota: In der Nähe einer kleinen Ortschaft sind zwei Güterzüge kollidiert und mehrere Kesselwaggons voller Rohöl explodiert. Noch Stunden nach dem Unfall am Montagnachmittag (Ortszeit) standen Waggons in Flammen. Hunderte Menschen flüchteten aus ihren Häusern und mussten die Nacht in Notunterkünften verbringen. Es wurde aber niemand verletzt.

Die Unfallursache war am Dienstag noch unklar. Die Transportsicherheitsbehörde NTSB leitete Ermittlungen ein. Experten testeten immer wieder die Luft auf möglicherweise gefährliche Schadstoffe.

Nach Angaben der Polizei und Feuerwehr war nahe der 2400-Seelen-Gemeinde Casselton zunächst der mit Rohöl beladene Güterzug entgleist. Als ein zweiter Güterzug mit den umgestürzten Waggons zusammenstieß, kam es zu mehreren Explosionen. Beide Züge waren mehr als 100 Waggons lang, insgesamt 28 davon sprangen von den Schienen. Schwarze Rauchwolken waren kilometerweit am Himmel zu sehen.

Weil der Wind den giftigen Qualm in Richtung Casselton wehte, riefen die Behörden die Einwohner und Menschen im Umkreis von bis zu acht Kilometern von der Unfallstelle auf, ihre Häuser zu verlassen.

Im Juli waren bei einem schweren Zugunglück in Kanada mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen. Ein führerloser Güterzug mit Dutzenden Kesselwagen voller Rohöl war in die Kleinstadt Lac-Mégantic in der Provinz Quebec gerast und explodiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.