Im Landkreis Northeim

Autofahrer wendet auf der Bundesstraße - Motorradfahrer stürzt und verletzt sich tödlich

+
Ein Motorradfahrer ist am Samstag bei Wolbrechtshausen im niedersächsischen Landkreis Northeim bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen.

Tragischer Unfall im Landkreis Northeim: Ein Autofahrer wendet auf der Bundesstraße, ein Motorradfahrerkann nicht ausweichen, stürzt und verletzt sich tödlich.

Wie die Polizei berichtet, war der 56-jährige Motorradfahrer aus Göttingen am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Nörten-Hardenberg und Hardegsen unterwegs. Ein 60-jähriger Autofahrer aus Uslar wollte zu deisem zeitpunkt in Höhe Wolbrechtshausen sein Fahrzeug wenden und war dazu nach links ausgeschert. 

Der 56-Jährige hatte in dem Augenblick eine Fahrzeugkolonne überholt. Als er das Wendemanöver des Autofahrers bemerkte, bremste er stark ab, stürzte auf die Fahrbahn und prallte gegen die linke Fahrzeugseite des Autos.

Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle - Straße war voll gesperrt

Der 56-Jährige verstarb nach Polizeiangaben trotz sofort alarmierter und eingesetzter Rettungskräfte mit zwei Rettungswagen und dem Rettungshubschrauber noch an der Unfallstelle.

Aufgrund der umfangreichen Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Bundesstraße für rund vier Stunden gesperrt, es kam laut Polizei zu erheblichen Beeinträchtigungen.

Im Einsatz waren auch die Freiwillige Feuerwehr Wollbrechtshausen und die Straßenmeisterei Northeim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.