1. Startseite
  2. Welt

Norwegen in Sorge: König Harald V. erneut im Krankenhaus

Erstellt:

Von: Romina Kunze

Kommentare

Der norwegische König, Harald V., sitzt auf seinem Thron. Mit der linken Hand stützt der 85-jährige Monarch seinen Kopf.
Bereits in der jüngeren Vergangenheit war König Harald V. (85) nicht bei bester Gesundheit. Nun ist das norwegische Oberhaupt erneut im Krankenhaus. © Annika Byrde/Imago

Bettruhe statt Weihnachts-Feeling: Kurz vor den Feiertagen muss Norwegens König Harald V. stationär behandelt werden. Die Krankschreibungen des Monarchen häufen sich.

Oslo – Sorge bei den norwegischen Royals: König Harald V. ist ins Krankenhaus eingeliefert worden. Schon wieder. Beim skandinavischen Staatsoberhaupt wurde ein Infekt festgestellt, der nun intravenös behandelt werde. Das ließ das Königshaus am Montag in einer Pressemitteilung verlauten. Nicht die erste Erkrankung, die der Monarch in jüngerer Vergangenheit überstehen musste.

Die Gesundheit des 85-Jährigen war zuletzt immer wieder ein Thema: Im März dieses Jahres infizierte sich Harald V. mit dem Corona-Virus, im Sommer kehrte er mit Fieber von den Segelweltmeisterschaften aus der Schweiz zurück. In der Acht-Meter-Klasse ging der passionierte Segler ins Rennen, das letztlich mit zwar mit dem 10. Platz, aber auch einem Krankenhaus-Aufenthalt für ihn endete. Schon damals sei eine Infektion der Grund gewesen, schrieb die Schweizer Illustrierte.

König Harald V. leidet an einem Infekt und ist „krankgeschrieben“

„Seine Majestät der König ist krankgeschrieben und wurde ins Rikshospitalet eingeliefert“, heißt es in dem offiziellen Statement des Königshauses vom Montag. Wann König Harald V. im Universitätsklinikum von Norwegens Hauptstadt Oslo aufgenommen wurde, ist allerdings derzeit nicht bekannt.

Norwegens König Harald V. betritt eine Yacht und stützt dabei rechts und links an den Geländern.
Schon in jüngerer Vergangenheit zeigte sich König Harald V. nicht bei bester Gesundheit. Nun liegt der norwegische Monarch erneut im Krankenhaus. © IMAGO

Ob der Regent Weihnachten etwa im Krankenbett zubringen wird? Das sei momentan ebenfalls noch unklar. Zwar gehe es ihm seinen Sprechern zufolge bereits etwas besser und sein Zustand sei stabil, doch müsse sich König Harald V. noch weiter schonen.

König Harald V. ging einigen Tagen an Krücken

Fest steht aber bereits, dass der König bei dem für den 20. Dezember angesetzten Staatsrat nicht dabei sein wird. Wie schon Anfang des Jahres wird sein Sohn, Kronprinz Haakon (49), den Termin anstelle des Staatsoberhauptes wahrnehmen. Auch damals hatten Ärzte König Harald V. aufgrund einer starken Erkältung Bettruhe verordnet und Kronprinz Haakon die Amtsgeschäfte seines Vaters zwischenzeitlich geleitet.

Vor einigen Tagen zeigte sich König Harald V. noch in der Öffentlichkeit. Bei der traditionellen Kirchenparade am 13. Dezember ging er an Krücken durch die Reihen des Osloer Doms. Königin Sonja, Haralds Frau und Sympathieträgerin unter den norwegischen Royals, sowie Kronprinz Haakon begleiten den angeschlagen wirkenden Monarch bei der Parade. (Romina Kunze)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion