Attentäter Breivik: "Psychiater lügen"

+
Anders Breivik tötete 77 Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche.

Oslo - Der geständige Attentäter Anders Behring Breivik hat seine Psychiater in einem Brief an norwegische Medien der Lüge bezichtigt. Seine Unzurechnungsfähigkeit sei ein Hirngespinst ihrer Fantasie.

Die Psychiater, die ihn im Gefängnis begutachteten, hätten 80 Prozent ihrer Aussagen über ihn erfunden, hieß es in dem Schreiben, aus dem die norwegische Zeitung “VG“ am Mittwoch Teile veröffentlichte.

Überlebende kehren auf Horror-Insel Utöya zurück

Bilder: Die Rückkehr der Überlebenden auf die Horror-Insel

Torgeir Husby und Synne Sörheim hatten bei Breivik eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Der Befund war von anderen Experten in Zweifel gezogen worden. Ein weiteres Gutachten wird noch vor dem Prozessbeginn am 16. April erwartet. Breivik hat den Doppelanschlag von Oslo und Utöya mit 77 Totenim vergangenen Juli eingeräumt, hält sich jedoch nicht im juristischen Sinne für schuldig.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.