In Arizona

Notrutsche einer Boeing knallt Frau aufs Dach

+
Einer Frau im US-Bundesstaat Arizona ist die Notrutsche einer Boeing auf das Dach geknallt.

Phoenix - Aus mehr als 800 Metern Höhe ist einer Frau im US-Bundesstaat Arizona die Notrutsche einer Boeing auf das Dach geknallt.

Die Arzthelferin Andrea Self kam jedoch mit dem Schock davon, wie die 31-Jährige am Freitag der Nachrichtenagentur AFP am Telefon erzählte. Die Rutsche habe einen Baum in ihrem Garten beschädigt und sei auf das Vordach ihres Hauses gefallen.

"Wir haben einen großen Knall gehört und das Haus hat gezittert", berichtete die 31-Jährige. Als sie die Tür geöffnet habe, habe sie ein Ding gesehen, das wie eine Silberfolie ausgesehen und nach Schwefel gerochen habe, sagte die Arzthelferin aus Mesa, einem Vorort der Millionenstadt Phoenix. Daraufhin habe sie die Polizei gerufen.

Wie die US-Luftfahrtbehörde FAA bestätigte, hatte ein Flugzeug von Atlas Air am Mittwochnachmittag während des Flugs eine Notrutsche verloren. Die Boeing 767 befand sich zu diesem Zeitpunkt in rund 850 Meter Höhe im Landeanflug. Weitere Teile verlor das Flugzeug nach Angaben eines FAA-Sprechers aber nicht. Die aufblasbaren Notrutschen dienen der raschen Evakuierung der Kabine im Notfall.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.