NRW

13-Jähriger angefahren - Autofahrer gibt ihm Geld und fährt weg

+
Dreist: Nachdem ein Mann einen Jungen anfuhr, gab er ihm Geld und beging Fahrerflucht. 

Der Fahrer dachte wohl, er könne das Problem ganz einfach lösen: Dem Jungen, den er zuvor angefahren hatte, Geld geben. 

Marl - Ein Autofahrer soll an einer Kreuzung im nordrhein-westfälischen Marl einen 13-Jährigen angefahren haben und davongefahren sein. Der etwa 25 Jahre alte Mann und seine weibliche Begleitung stiegen am Donnerstagnachmittag zwar zunächst aus und erkundigten sich nach dem Gesundheitszustand des Kindes, wie die Polizei in Recklinghausen mitteilte. Als der Junge angab, dass es ihm nicht gut gehe und seine Jacke beschädigt worden sei, habe der Mann ihm einen kleinen Geldbetrag gegeben, sei dann ins Auto gestiegen und „mit quietschenden Reifen“ davongefahren.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Schock in Wolfratshausen: Autofahrer gibt plötzlich Gas, erfasst Kind - und rast in Friseursalon

Der 13-Jährige, der mit einem Tretroller unterwegs war, ging nach Hause, schilderte dort den Unfallhergang, erlitt einen Schwächeanfall und wurde mit dem Verdacht auf innere Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht nun Zeugen.

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:  Audi rast ungebremst auf Zebrastreifen zu - Zeuge nimmt sofort Verfolgung auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.