Nürnberger wird Schülermeister im Kopfrechnen

+
Kopfrechen-WM für Schülerinnen und Schüler inNürnberg.

Münster/Nürnberg - Wo andere schon längst den Taschenrechner gezückt hätten, verlassen sie sich nur auf ihren Kopf: In Münster sind am Dienstag zwei Schüler zu den deutschen Meistern im Kopfrechnen gekürt worden.

Einer der Sieger ist ein Bub aus Nürnberg. Bei der zweiten Deutschen Kopfrechenmeistermeisterschaft für Kinder und Jugendliche gewann der elfjährige Martin Drees aus Nürnberg vor dem zwei Jahre jüngeren Wenzel Grüß aus Bad Iburg in der Gruppe der Neun- bis Zwölfjährigen.

Bei den Jugendlichen ab 13 Jahren holte sich Andreas Berger als Jena den Titel. 15 Jungen im Alter von neun bis 17 Jahren hatten für den Titel um die Wette gerechnet. Sie mussten rund 250 Aufgaben ohne jegliche Hilfsmittel in zwei Stunden lösen. Mädchen hatten sich nicht zu dem Wettbewerb angemeldet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.