Für eine besinnliche Zeit

O du hektische: Wie Senioren Stress zum Fest vermeiden

+
Weihnachten sollte eigentlich eine besinnliche Zeit sein. Für viele ist sie aber stressig. Foto: Jens Kalaene

Hier eine Verabredung zu Kaffee und Kuchen, dort ein Auftritt mit dem Chor und noch eine Einladung zum Abendessen: Weihnachten ist oft ziemlich hektisch. Das kann schnell in Stress ausarten.

Bonn (dpa/tmn) - In der Weihnachtszeit kommt man um Hektik eigentlich nicht ganz herum, sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). "Man muss sich einen Plan machen: Wann mache ich was mit wem?" Und auch: Wann brauche ich mal eine Pause und möchte alleine sein?

Wenn es zu viel wird, sollte man Weihnachts-Einladungen oder Termine frühzeitig absagen. Frühzeitig heißt: Am besten schon Anfang Dezember, aber auf jeden Fall sobald man weiß, dass man etwas nicht schaffen kann, rät Sowinski. "Je früher man das plant und absagt, desto weniger sind die Leute beleidigt." Es muss auch nicht unbedingt eine Absage sein. Man kann auch ein neues Treffen vorschlagen - zwischen den Jahren oder nach Neujahr, wenn wieder etwas Ruhe einkehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.