Beim Füße-Waschen

USA: Obdachloser findet Gold in Fluss

Bastrop - Glückliches Ende für einen Obdachlosen in Texas: Nachdem er im Januar beim Waschen seiner Füße in einem Fluss eine Tüte mit Goldmünzen gefunden hat, darf er diese nun behalten.

Dieser Fund könnte sein Leben verändern: Im Januar entdeckte ein Obdachloser laut Huffington Post im texanischen Bastrop beim Füße-Waschen eine Tüte voller Geldscheine und Goldmünzen im Colorado River. Als er in einer Bank die nassen Scheine umtauschen wollte, wurde der Bankangestellte misstrauisch und verständigte die Polizei.

Diese stellte die Tüte samt Inhalt sicher und gab deren Wert bekannt: 77.000 US-Dollar (knapp 61.000 Euro). Doch der Obdachlose gab nicht klein bei und stritt mithilfe von Anwälten um sein Recht, die Tüte voller Scheine und "Kruggerrand"-Münzen (Sammlerstücke aus Südafrika) behalten zu dürfen.

Diese Woche fanden die Ermittlungen für den Mann nun ein glückliches Ende: Wie die Huffington Post berichtet, konnten weder die örtliche Polizei noch das FBI einen Zusammenhang mit einem Verbrechen oder dem vorherigen Besitzer feststellen.

Der Tüteninhalt gehört somit dem Obdachlosen, der auch schon weiß was er damit zuerst machen will: Ein Auto kaufen.

bix

Rubriklistenbild: © AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.