"Öko-Test": Stoffpuppen schneiden am besten ab

+
Die Auswahl an Puppen ist groß. "Öko-Test" hat 20 Modelle unter die Lupe genommen. Foto: Jens Kalaene

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Kinder wünschen sich häufig eine Puppe zu Weihnachten. Das Spielzeug gibt es aus Kunststoff und Stoff. Doch was ist besser? Geht es nach "Öko-Test", liegen Stoffpuppen unter dem Christbaum.

Im Zweifel sind Stoffpuppen für Kinder die bessere Wahl als Modelle aus Kunststoff. Das ist das Ergebnis einer Kontrolle von 20 Puppen der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe Nr. 12 /2014). Von insgesamt 20 getesteten Puppen schnitten nur drei Stoffpuppen mit der Note "gut" ab. Drei Stoffpuppen bekamen ein "befriedigend", eine ein "ausreichend", eine ein "mangelhaft" und zwei ein "ungenügend". Bei den Kunststoffmodellen wurde als beste Note zweimal ein "ausreichend" vergeben, die restlichen bekamen ein "mangelhaft" oder "ungenügend".

Bemängelt wurde unter anderem, dass sich Wimpern lösen, die von kleinen Kindern verschluckt werden können. Auch Etiketten und Aufkleber ließen sich teilweise leicht abziehen. Vor allem Kinder unter drei Jahren sollten ausschließlich Puppen ohne verschluckbare Accessoires wie Haarklammern oder Schmuck in die Finger bekommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.