Feuerwehr birgt Leiche

War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 

+
In der Magdeburger Straße in Nieder-Roden trieb die tote Rentnerin in ihrem Pool.

Eine Rentnerin konnte nur noch tot aus dem Pool ihres Hauses geborgen werden. War es ein Verbrechen?

Rodgau - Eine Frau ist am Mittwoch tot in ihrem Pool aufgefunden worden, wie extratipp.com* berichtet. Die 79-Jährige trieb leblos im Wasser vor ihrem Haus in der Magdeburger Straße in Nieder-Roden. Das ist ein Stadtteil von Rodgau (Landkreis Offenbach). 

Tote Rentnerin im Pool: War es ein Herzinfarkt?

Wie eine extratipp.com-Nachfrage beim Polizeipräsidium Südosthessen ergab, handelt es sich wohl um einen Unglücksfall. Ein Verbrechen schließt die Polizei aus. Vermutlich erlitt die Rentnerin während der Gartenarbeit am Dienstagabend einen Herzinfarkt und stürzte in den Pool. Ob sie einen Herztod erlitt oder ertrank, ist nicht geklärt. Eine Obduktion der Leiche ist nicht angeordnet.

Tote Rentnerin im Pool: Der Mann verständigte die Polizei

Die 79-Jährige lebte mit ihrem Mann in dem gemeinsamen Haus in Nieder-Roden. Der Mann ist nach Aussage der Polizei stark in seiner Bewegung eingeschränkt. Nachdem er seine Frau zuletzt am Dienstag gesehen hatte, rief er am Mittwoch gegen 14 die Polizei. Die Feuerwehr barg die Leiche, ein herbeigerufener Notarzt konnte lediglich den Tod der Senioren feststellen

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.