Rundgang auf Münchner Wiesn

Das größte Volksfest der Welt: Bilder vom Oktoberfest

+
Beim Trachten- und Schützenumzug stehen einige "Trachtler" mit Blasmusik vor dem Riesenrad.

München - In München läuft das größte Volksfest der Welt auf Hochtouren. Zwar lockt das diesjährige Oktoberfest bislang weniger Besucher an als sonst, trotzdem herrscht beste Stimmung.

Seit über einer Woche strömen wieder Millionen Besucher auf das Oktoberfest in München. Die Bilanz im Jahr 2015 ist für das Oktoberfest aber bislang durchwachsen: Das Wetter ist zu kühl, beim Essen sind die Gäste zurückhaltend, nur der Bierkonsum passt, melden die Wiesn-Wirte.

An manchen Tagen allerdings schienen Beobachtern zufolge die Straßen auf der Theresienwiese so leer wie selten. Es sei „nichts los“, sagen viele. Die Wiesnwache der Polizei auf dem Oktoberfest verzeichnet mit 100 Einsätzen täglich geringfügig weniger als sonst. „Das ist etwas ruhiger als in den Vorjahren“, sagte eine Sprecherin.

Immerhin: In den Zelten ist die Stimmung hervorragend. Auch die Befürchtungen, dass Oktoberfest-Besucher Streit mit Flüchtlingen suchen, sind unbegründet. Hier sehen Sie die schönsten Bilder der ersten Oktoberfest-Woche:

Die schönsten Bilder vom Oktoberfest

Alle aktuellen Informationen und Geschehnisse vom Oktoberfest gibt es im tz.de-Ticker.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.