Olympische Spiele: Countdown-Uhr gestoppt

+
Als die Countdown-Uhr zu den Olympischen Spielen 2012 in London enthüllt wird, explodiert ein Feuerwerk

London - Auf dem Londoner Trafalgar Square ist am Montag eine Countdown-Uhr zu den Olympischen Spielen 2012 enthüllt worden. Doch schon am Dienstag ist die Uhr stehengeblieben.

Die erst am Montag gestartete Countdown-Uhr für die Olympischen Spiele 2012 in London ist bei 500 Tagen, 7 Stunden, 6 Minuten und 56 Sekunden stehen geblieben.

Die 8,5 Meter hohe, 5 Meter lange und rund 4 Tonnen schwere Stahluhr wurde von den britischen Olympioniken Pete Reed, Andy Hodge, Iain Percy und Andrew Simpson präsentiert. Die Uhr sei “für jeden, der den Trafalgar Square besucht, eine tägliche und stündliche Erinnerung daran, dass der Countdown zum Start von London 2012 endgültig angefangen hat und dass die größte Show auf Erden bald in unser Land kommt“, sagte Olympia-Organisationschef Sebastian Coe.

Die Betreiberfirma Omega zeigte sich sehr enttäuscht. “Es ist offensichtlich ein technischer Fehler, und unsere Leute arbeiten bereits daran.“

Die Uhr, die die letzten 500 Tage bis zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele am 27. Juli 2012 herunter zählt, wurde einen Tag vor Beginn des Ticketverkaufs für das Sportereignis enthüllt. Insgesamt stehen 6,6 Millionen Eintrittskarten zum Verkauf.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.