25-Jährige verlor beide Hände

Fleischschwund: Opfer bekommt Handprothesen

Atlanta - Eine 25-jährige Amerikanerin, die wegen einer seltenen Infektionskrankheit beide Hände verlor, hat zwei Handprothesen bekommen.

Die künstlichen Hände von Aimee Copeland seien mit 24 programmierbaren Funktionen ausgestattet, sagte ihr Vater Andy der Nachrichtenagentur AP.

Das Schicksal der jungen Frau aus dem US-Staat Georgia hatte vergangenes Jahr für Aufsehen gesorgt. Copeland war im Mai 2012 an der Infektionskrankheit nekrotisierende Fasziitis - auch bekannt als fleischfressende Krankheit - erkrankt, nachdem sie von einer Seilrutsche gefallen war und sich eine Schnittwunde am Bein zugezogen hatte. Aufgrund der Infektion verlor Copeland neben ihren Händen auch ihr linkes Bein und ihren rechten Fuß.

Copeland verbrachte zwei Monate in einer Reha-Klinik in Atlanta, wo sie lernte, sich ohne Prothesen zu bewegen, zu essen und zu baden. Aimee habe ihnen Videos geschickt, die zeigten, was sie bereits mit den künstlichen Händen machen könne, sagte Andy Copeland. So habe seine Tochter am dritten Tag mit den Handprothesen eine Gurke geschnitten und am vierten Tag Makeup im Gesicht aufgetragen.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.