Umzug nach England

Orang-Utan-Baby Rieke muss ins Affen-Waisenhaus

Berlin - Fast vier Wochen alt ist das Orang-Utan-Baby Rieke aus dem Berliner Zoo nun. Weil ihre Mutter sie bei der Geburt verstoßen hat, muss die kleine Affendame bald nach England umziehen.

Zahlreiche Besucher haben die erste Gelegenheit genutzt, Orang-Utan-Baby Rieke bei der Mittagsfütterung im Berliner Zoo live zu sehen. „Es war wahnsinnig voll und mancher Besucher hat wohl gar nichts sehen können vor der kleinen Scheibe“, sagte Zoosprecherin Christiane Reiss der Deutschen Presse-Agentur. Wie von nun an jeden Mittag bekam Rieke hinter der Glasscheibe der Futterküche des Affenhauses ihr Milchfläschchen, wurde gewickelt und gewogen.

Sooo süß! Orang-Utan-Baby Rieke beim ersten Fotoshooting

Sooo süß! Orang-Utan-Baby Rieke beim ersten Fotoshooting

Das Affenmädchen wird mit Ersatzmilch aus der Flasche großgezogen, weil ihre Mutter Djasinga sie nach der Geburt im Januar nicht annahm. Rieke wiegt inzwischen 2290 Gramm bei etwa 40 Zentimetern Größe. Demnächst soll Berlins jüngstes Affenbaby in ein Waisenhaus in England umziehen. Das „Ape Rescue Center Monkey World“ an der Südküste Englands hat sich auf verwaiste Affen spezialisiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.