Totalschaden

Ortsunkundiger versenkt seinen Bentley im Zugersee

+
Ein ortsunkundiger Deutscher versenkt seinen Bentley im Zugersee

Ein ortsunkundiger Deutscher hat sein Luxusauto in der Nacht auf Mittwoch in den Zugersee in der Schweiz gefahren. Anstatt die Polizei zu alarmieren, flüchtete er.

Zug - Nasses Ende einer Spritztour mit einer Luxuskarosse: Ein 49-jähriger Deutscher fuhr in der Schweiz mit seinem Bentley in den Zugersee. Der Mann war in der Nacht auf Mittwoch mit seinem 44-jährigen Beifahrer bei der sogenannten Katastrophenbucht unterwegs, als es zum Unfall kam, wie die Zuger Polizei am Donnerstag mitteilte. 

Am Ende der Promenade stürzte der ortsunkundige Fahrer in voller Fahrt sein schwarzes Auto in den See. Beide Insassen konnten sich selbst befreien und blieben unverletzt.

Doch statt die Polizei zu informieren, suchten die beiden Männer das Weite. „Mit nassen Kleidern, aber ohne Fahrzeug verließen die beiden Insassen die Unfallstelle“, so die Polizei. Die Beamten konnten den Besitzer jedoch rasch ausfindig machen. Zur genauen Herkunft der Männer gab es keine Auskunft. Der Fahrer muss nun eine Strafe zahlen. Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden. Es musste mit einem Kran geborgen werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.