Ostereiersuche in Badehose oder Bikini

+
Zwei junge Frauen fotografieren sich am Strand von Norddeich (Kreis Aurich) vor ihrer Sandburg. Das frühsommerliche Wetter soll sich auch über die Osterfeiertage in Norddeutschland halten.

Offenbach - Das Osterwochenende bleibt heiß: bis zu 28 Grad kündigt der Deutsche Wetterdienst an. Wer möchte, kann also die Ostereier in Badehose oder Bikini suchen. Der aktuelle Wetterbericht:

Das Osterwochenende bietet frühsommerliche Temperaturen und schönstes Ausflugswetter. Am Samstag klettert das Thermometer auf bis zu 28 Grad, am Ostersonntag sind nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bis zu 26 Grad drin. Hoch Stefanie wird zwar von Hoch Tijen abgelöst - aber die Sonne bleibt.

Sonne zu Ostern: Impressionen aus Deutschland

Wetter zu Ostern: Sonne, Strand und Ostereier

So wird das Osterwetter in Ihrer Region

Am Ostersamstag bleibt es sonnig und trocken. Die Temperaturen erreichen bis zu 28 Grad, an der See bis zu 20 Grad. In den Mittelgebirgen ziehen gelegentlich Wolken auf, örtlich ist etwas Regen möglich. Am Ostersonntag scheint dann von Nord bis Süd die Sonne von einem anfangs wolkenlosen Himmel. Es bleibt weiterhin fast überall sommerlich warm. Am kühlsten wird es laut Vorhersage an der Küste mit Werten zwischen 15 und 21 Grad, sonst wird es zwischen 19 und 26 Grad warm.

Zwischen Samstag und Montag kommen zwar hin und wieder vereinzelt Gewitterschauer auf. Allerdings seien sie “bestenfalls der Tropfen auf den heißen Stein“, so DWD-Meteorologe Christoph Hartmann. Eine Ende der Trockenheit sei nicht in Sicht.

Das birgt Gefahren: Die Waldbrandgefahr steigt vielerorts, so etwa in Hessen, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Die Feuerwehren mussten schon einige kleinere Brände löschen.

Für die Feiertage ordnete die Bezirksregierung Düsseldorf Überwachungsflüge an. Dabei sollen mögliche Waldbrände rechtzeitig entdeckt, eingedämmt und gelöscht werden. Kritisch sind in diesem Zusammenhang auch die Osterfeuer. “Das Osterfeuer sollte am besten ganz weit weg von trockenem Gehölz und entzündbarem Material angezündet werden“, riet ein Sprecher der Bezirksregierung Düsseldorf am Freitag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.