Wie Bonnie und Clyde

Paar liefert sich filmreife Verfolgungsjagd

Rosengarten - Stundenlang flüchtete ein  Pärchen vor der Polizei - filmreif. Es fielen auch Schüsse. Dabei ging es nur um eine Verkehrskontrolle.

Wilde Verfolgungsjagd und Schüsse: Mit 14 Streifenwagen, einem Hubschrauber und später auch zwei Hunden haben Polizisten bei Hamburg stundenlang ein flüchtendes Paar gejagt. Der Geländewagenfahrer und seine Begleiterin seien in der Nacht vor einer Kontrolle geflohen, teilte die Polizei am Freitag mit. Selbst mit Schüssen ließ sich das Paar demnach zunächst nicht stoppen, erst am Morgen konnte es gefasst werden. „Wieso die beiden geflüchtet sind, wissen wir noch nicht“, sagte Polizeisprecher Jan Krüger.

Eine Streife hatte das Duo in der Nacht in Buchholz südlich von Hamburg kontrollieren wollen. Doch der Fahrer gab Gas, eine stundenlange Verfolgungsjagd begann, wie die Polizei berichtete. Einmal wurde der silberne Wagen gestoppt, doch als einer der Polizisten an der geöffneten Tür stand, setzte der Fahrer zurück und riss den 33-Jährigen um. Danach fuhr er auf den weiteren Polizisten zu. Der 35-Jährige feuerte auf das Auto und brachte sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit. Das Paar raste davon.

Kurz drauf wurde der Geländewagen verlassen auf einem Feldweg an der Autobahn 261 bei Tötensen entdeckt. Die Frau wurde in der Nähe gestellt: Sie war zu Fuß auf dem Standstreifen Richtung Hamburg unterwegs. Später nahmen Beamte an einer Bushaltestelle in Rosengarten auch den Fahrer fest. „Es kommt schon gelegentlich vor, dass sich jemand einer Kontrolle entzieht“, sagte Krüger. „Aber dass er dabei so brutal vorgeht, ist schon eine Ausnahme.“

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.