Millionen-Gewinn

Paar versteckt Lotto-Schein in Schmutzwäsche

Paris - Aus Angst vor Einbrechern hat ein französisches Paar einen Lottoschein erst einmal in der Schmutzwäsche versteckt. Der Grund: Das Paar hatte 15 Millionen Euro gewonnen und wollte - bevor es den Preis einlöste - erst noch in den Urlaub fahren.

Aus Angst vor Einbrechern hat ein französische Paar einen Lottoschein, mit dem es 15 Millionen Euro gewonnen hatte, erst einmal in der Schmutzwäsche versteckt. Das Paar aus dem zentralfranzösischen Issoire südlich von Clermont-Ferrand hatte bei einer Ziehung der Lotterie Euro Millions Ende Juni gewonnen, wie die französische Lottogesellschaft Française des Jeux am Dienstag mitteilte. Bevor es den Schein einlöste, fuhr das Paar aber zunächst in den bereits zuvor geplanten Urlaub.

Den Lottoschein versteckten die glücklichen Gewinner vor der Abreise in einem Nähetui. Das Etui vergruben sie wiederum in der Schmutzwäsche - mögliche Einbrecher, so die Hoffnung, würden nicht den Wäschekorb durchwühlen. Nach dem Urlaub löste das Paar, das anonym bleiben wollte, dann den Lottoschein ein und erhielt den Millionenscheck.

Nach einer Ziehung bei Euro Millions haben die Sieger stets 60 Tage Zeit, um ihren Gewinn abzuholen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.