Paare sollten sexuelle Probleme spielerisch lösen

+
Bei sexuellen Problemen sollte das Paar möglichst gelassen bleiben. Ein Trick hilft, neues Interesse am Partner zu wecken. Foto: Bodo Marks

Wenn es im Bett mal nicht so läuft, wie es sich beide erhofft haben, hilft Gelassenheit. Anstatt anschließend die Ursachen zu analysieren, ist es besser, einen neuen Versuch zu starten. Das gelingt mit einem einfachen Trick.

Hamburg (dpa/tmn) - Paare sollten sexuelle Probleme besser spielerisch als bierernst angehen. Solche Probleme durch ernsthafte Anstrengungen bewältigen zu wollen, sei eine typische Falle, erklärt der Sexualforscher und Paartherapeut Ulrich Clement in der Zeitschrift "Geo Kompakt" (Ausgabe 43/2015).

"Beide Partner bemühen sich, sie grübeln, sprechen, analysieren." Und gerieten dabei in eine Art Problemhypnose. "Die beiden können nur noch an das Problem denken, Vorwürfe häufen sich." Stattdessen sei ein einfacher Trick, die Augen zu schließen und nach einer Zeit wieder zu öffnen.

Dann sollten beide ihren Partner anblicken, als sähen sie ihn zum ersten Mal, rät der Experte. Er habe oft erlebt, dass die Betroffenen sich danach mit neuem interessierten Blick anschauen. Manchen Paaren empfehle er, sich nackt nebeneinander zu legen. Dabei lassen sie einen halben Meter Abstand und beobachten, was passiert. "Das hört sich harmlos an, kann aber viel bewegen", sagt Clement. Manchen helfe es, beispielsweise ihre erste sexuelle Begegnung nachzuspielen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.