Reden ist Silber, schweigen ist Gold

Je älter das Paar, desto weniger wird diskutiert

San Francisco - Mit zunehmenden Ehejahren vermeiden Paare lieber Konflikte als sie auszudiskutieren. Das belegt nun eine 13-jährige Studie. Für jüngere Paare könnte diese Strategie aber sogar schädlich sein.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Danach richten sich zumindest viele ältere Menschen. Während junge Paare Probleme gerne ausdiskutieren, setzen ältere vieles daran, Konflikte zu vermeiden. Das haben Forscher der San Francisco State University nun in einer empirischen Studie nachgewiesen. Ältere Eheleute lenken demnach ihre Aufmerksamkeit lieber auf andere Themen anstatt auf die oft altbekannten Konfliktbereiche, wie die Universität am Dienstag mitteilte.

Ältere Paare konzentrieren sich lieber auf erfreuliche Dinge

Das Team um Sarah Holley lud 127 Paare über dreizehn Jahre lang immer wieder ein, vor laufender Kamera zu streiten. Als Testpersonen wählten die Forscher Eheleute mittleren und höheren Alters, die schon lange miteinander verheiratet waren. Vom Abwasch bis zum Haushaltsgeld war den Wissenschaftlern jedes Konfliktthema recht, Hauptsache, die Emotionen kochten über. Bei den 15-minütigen Videos analysierten sie später die Kommunikationsmuster.

Ergebnis: Die Streitlust der Testpersonen nahm mit den Jahren ab. Die Forscher folgerten daraus, dass sich ältere Menschen lieber auf erfreuliche Erlebnisse konzentrieren. Vermutlich spiele eine Rolle, dass sie ihre verbleibende Lebenszeit bestmöglich nutzen wollen.

Für jüngere Paare könnte das vermeiden von Konflikten schädlich sein

Bei einem anbahnenden Konflikt weichen ältere Paare auf neutrale oder positive Gesprächsthemen aus, wie die Forscher beobachteten. Im Kontrast zu jüngeren Paaren kennen sie ohnehin den Standpunkt ihres Partners nur zu gut. Daher sehen sie womöglich weniger Sinn darin, Argumente auszutauschen, meinen die Psychologen, die ihre Studie im „Journal of Marriage and Family“ präsentieren. Für jüngere Paare dagegen, die ihre Positionen noch nicht so stark abgesteckt haben, könne das Vermeiden von Konflikten jedoch schädlich sein, räumen die Forscher ein. Solche Paare hatten sie aber nicht untersucht.

Das Team beobachtete Paare, deren Beziehung länger als zehn Jahre andauerte. Doch woran scheitern jene, die nicht so lange zusammenbleiben? Die Forscher lassen offen, ob es am Kommunikationsverhalten liegt, dass sich andere Paare trennen. Ob ältere Menschen generell weniger diskutieren oder ob es abhängig davon ist, wie gut sie ihren Partner kennen, will Holley noch erforschen. Zum Vergleich plant sie eine Studie mit älteren Paaren, die frisch vermählt sind.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.