"Entschuldigung, danke, tut mir leid"

Papst nennt Schlüssel zu friedlichem Familienleben

+
Drei Vokabeln sind nach Einschätzung von Papst Franziskus der Schlüssel zu einem friedlichen Familienleben: Sie heißen „Entschuldigung, danke, tut mir leid“.

Rom - Drei Vokabeln sind nach Einschätzung von Papst Franziskus der Schlüssel zu einem friedlichen Familienleben: Sie heißen „Entschuldigung, danke, tut mir leid“.

Das sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag während seines Angelus-Gebets in Rom. Friede sei gesichert, wenn Menschen in der Familie lernten, nicht aufdringlich, nicht selbstsüchtig und bei Fehlern einsichtig zu sein, ergänzte Franziskus in seiner kurzen Ansprache, die er am Fenster seines Arbeitszimmers am Petersplatz hielt.

Jede Familie sollte sich um die Mitglieder kümmern, die am meisten Zuwendung brauchten. „Ich denke oft, dass man schauen muss, wie Kinder und alte Leute behandelt werden, um zu sehen, wie es um eine Familie steht.“

Deutschland und die Welt - das war 2013

Deutschland und die Welt - das war 2013

Der Papst hatte bereits häufiger gute Ratschläge für das Familienleben parat. Im Oktober empfahl er einem frisch vermählten Paar, ruhig zu streiten. „Und wenn die Teller fliegen, dann ist es so. Aber lasst den Tag nie zu Ende gehen, ohne Frieden zu schließen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.