Panne weckt Astronauten der "Atlantis"

+
Die NASA-Astronauten Sandy Magnus und Chris Ferguson

Cape Canaveral - Eine Panne an einem der Hauptcomputer an Bord der US-Raumfähre “Atlantis“ hat deren Astronauten aus dem Schlaf geholt. Wie sie mit dem Problem umgingen:

Der Zwischenfall ereignete sich am Donnerstag, nachdem die Astronauten zu Bett gegangen waren. An einem der fünf Hauptcomputer des Shuttles wurde ein Problem festgestellt. Die Crew setzte daraufhin einen Reservecomputer ein. Bereits am Sonntag war eine Computerpanne an Bord der “Atlantis“, die sich derzeit an der Internationalen Raumstation ISS befindet, festgestellt worden.

Nasa Space-Shuttles: Nach 30 Jahren in Rente

Nasa Space-Shuttles: Nach 30 Jahren in Rente

Die US-Raumfahrtbehörde NASA teilte mit, die “Atlantis“ befinde sich in stabilem Zustand und es gebe keine Bedenken bezüglich der Sicherheit der Besatzung. Die “Atlanis“ soll nächste Woche von ihrer letzten Mission auf die Erde zurückkehren.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.