Papst Benedikt twittert Botschaft an Gläubige

+
Erstmals ein Twitter-Botschaft für die Gläubigen: Papst Benedikt XVI.

Rom - Jetzt zwitschert auch der Papst. Benedikt XVI. verschickte am Dienstag seine erste Nachricht über das Internetportal Twitter. Was der Heilige Vater als erste News verbreiten ließ:

“Liebe Freunde, ich habe gerade News.va gestartet. Gepriesen sei unser Herr Jesus Christus. Mit meinen Gebeten und Segen, Benedictus XVI.“, hieß es in der ersten Twitter-Nachricht des katholischen Kirchenoberhauptes. Der Papst habe die Nachricht selbst abgeschickt, erklärte der Vatikan.

Der Start des Nachrichtenportals News.va wurde auf den Gedenktag der Apostel Peter und Paul am (morgigen) Mittwoch gelegt. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am Dienstag mit einem Abendgottesdienst. Am Mittwoch jährt sich zudem die Priesterweihe von Benedikt XVI. zum 60. Mal. Auf News.va sollen künftig Nachrichten aus den zahlreichen Presseorganen des Vatikans im Internet zusammengeführt werden.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.