Neues Berater-Gremium

Marx wird Papst-Berater

+
Papst Franziskus revolutioniert die katholische Kirche.

Rom - Papst Franziskus greift wie angekündigt durch: Das Oberhaupt der katholischen Kirche hat ein neues Gremium mit acht Kardinälen eingerichtet, das ihn beraten und unterstützen soll.

Ein Mitglied der Gruppe ist der deutsche Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx. Aufgabe des neuen Gremiums ist es, Franziskus zu beraten und Vorschläge für die Neuordnung der Konstitution über die römischen Kurie zu erarbeiten, wie der Vatikan am Samstag mitteilte.

Kardinal Marx ist Mitglied im neuen Berater-Gremium des Papstes.

Damit bleibt Franziskus seinem Stil treu und setzt einen Monat nach seiner Wahl eine grundlegende Neuerung an der Spitze der katholischen Kirche durch. Die Tageszeitung „La Repubblica“ berichtete am Samstag vorab von der Einrichtung und schrieb von einer „Revolution des Franziskus“. Der Papst sei nun kein Alleinherrscher mehr und werde bei Entscheidungen unterstützt.

Sie könnten als Papst-Doubles auftreten

Prominente Papst-Doppelgänger
Schütteres weißes Haar, ovales Gesicht, eine Brille: Wirklich markant sind die Züge von Papst Franziskus nicht. Vielleicht finden Internet-User deshalb so viele vermeintliche Doppelgänger... © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
... etwa den Komiker Woody Allen: Die Brille und die Backen haben sie gemeinsam, auf diesem Bild auch das dünnlippige Lächeln. © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
US-Filmemacher Stanley Tucci kommt dem Original mit seiner Glatze noch näher. Nur der Bart ist ein deutliches Unterscheidungsmerkmal. © AP Photo
Prominente Papst-Doppelgänger
Talkmaster Alfred Biolek versteht es jedenfalls, filmreif zu predigen. © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
Oscar-Preisträger Anthony Hopkins ist den meisten wegen seiner Rolle als "Hannibal Lecter" ein Begriff. Eine Brille trägt der Schauspieler allerdings nicht.  © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
Ben Kingsley ist wie Franziskus eine historische Figur - zumindest im Film: Der britische Schauspieler hat unter anderem schon Mahatma Gandhi und Lenin verkörpert. © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
Joachim "Blacky" Fuchsberger war jahrzehntelang den Deutschen als Entertainer bekannt. Für eine Filmrolle als Papst fehlen ihm zwei Dinge: die Brille und die Glatze... beides dürfte jedoch vom Maskenbildner zu richten sein. © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
Schauspieler Jonathan Pryce trägt aktuell einen Vollbart - damit lässt er sich von Papst Franziskus gut unterscheiden. Der Brite spielte unter anderem in "Jumpin' Jack Flash" und "Evita" mit. Jüngeren Zuschauern ist er aus der Filmreihe "Fluch der Karibik" bekannt. © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
Rudolph "Rudy" Giuliani hat so wie der Papst eine lange Ämterlaufbahn hinter sich: Der US-Politiker war bis 2001 Bürgermeister von New York und 2008 Präsidentschafts-Kandidat der Republikaner. © AP Photo
Prominente Papst-Doppelgänger
Jeffrey Tambor ist ein Stimmungs-Papst: Im US-Original spricht er die Figur König Neptun in der Zeichentrickserie "SpongeBob". Außerdem ist der Amerikaner ein erfolgreicher Schauspieler - aktuell in der Komödien-Reihe "Hangover". © dpa
Prominente Papst-Doppelgänger
Der Schweizer Bruno Ganz spielt im deutschen Film vor allem Charakterrollen. Er brillierte in Filmen wie "Nosferatu", "Luther", "Der Vorleser" und "Der Untergang". Falls ein Film über Papst Franziskus gedreht werden sollte, hätte der Schauspieler sicher gute Chancen auf die Hauptrolle. © dpa

Neben Marx sind sieben Kardinäle von allen fünf Kontinenten Mitglieder der Gruppe, darunter der italienische Kurienkardinal Giuseppe Bertello, der Erzbischof von Boston, Sean Patrick O'Malley, und der Kongolese Laurent Monsengwo Pasinya. Die Einführung eines solchen Gremiums ist ein Vorschlag aus der Generalkongregation vor Beginn des Konklaves gewesen, den Franziskus nun aufgreift. Das erste Treffen der Gruppe soll vom 1. bis 3. Oktober stattfinden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.