Kein Umzug nach Regensburg

Papst kehrt nicht in ehemaliges Wohnhaus zurück

+
Das ehemalige Wohnhaus Jospeh Ratzingers in Pentling bei Regensburg.

Pentling - Kommt Benedikt XVI. zurück nach Deutschland? Jedenfalls wird er nicht wieder in sein ehemaliges Wohnhaus bei Regensburg ziehen. Das Haus erfüllt nun einen anderen Zweck.

Papst Benedikt XVI. wird nach seinem Rücktritt nicht in sein ehemaliges Wohnhaus in Pentling bei Regensburg ziehen. „Das ehemalige Schlafzimmer von Joseph Ratzinger ist bereits zu einem Dokumentationsraum umgebaut worden“, sagte der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer. Er leitet die Stiftung Papst Benedikt XVI., der nun das Haus gehört. Der Bruder des Papstes, Prälat Georg Ratzinger, hatte im vergangenen Herbst das Wohnhaus offiziell als theologische Begegnungsstätte übergeben. Die Besucher können hier den Lebens- und Wirkungsraum des Theologen Joseph Ratzinger nachempfinden.

Joseph Ratzinger war 1969 als Professor für Dogmatik an die Regensburger Universität gewechselt. Im Vorort Pentling hatte er ein Haus bauen lassen und wohnte dort einige Jahre. Seine Eltern und seine Schwester Maria sind auf einem nahen Friedhof begraben. Vor seiner Wahl zum Papst im April 2005 wurde vermutet, Ratzinger wollte in dem Haus seinen Lebensabend verbringen und habe es deswegen nie aufgegeben. Obwohl Ratzinger schon lange in Rom tätig war, blieb Pentling Jahrzehnte lang sein weltlicher Wohnsitz.

Vatikansprecher Federico Lombardi hatte angekündigt, dass Papst Benedikt XVI. nach dem Ende seiner Amtszeit in ein Kloster im Vatikan umziehen werde. Bis zum Abschluss der dortigen Umbauarbeiten soll er in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo bei Rom wohnen.

dpa/lby

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.