Papst reist im Frühjahr 2012 nach Kuba und Mexiko

+
Papst Benedikt XVI. am montag in Rom.

Rom - Papst Benedikt XVI. will im kommenden Jahr noch vor Ostern Kuba und Mexiko besuchen.

“Ich habe vor, im nächsten Jahr eine apostolische Reise nach Mexiko und Kuba zu unternehmen, um das Wort Christi zu verkünden“, erklärte Benedikt am Montagnachmittag bei einer Messe für Lateinamerika im Petersdom in Rom. Er wolle noch vor Ostern reisen, sagte der Pontifex: “Ich bin sicher, dass das eine kostbare Zeit ist für die Evangelisierung mit einem reichen Glauben, voller lebendiger Hoffnung und glühender Nächstenliebe“.

Ostersonntag fällt 2012 auf den achten April. Der Pontifex dürfte Kuba und Mexiko vom 23. bis zum 28. März besuchen, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Papst Benedikt XVI. in Deutschland: Die besten Bilder

Papst Benedikt XVI. in Deutschland: Die besten Bilder

Der Vatikan hatte schon Anfang November mitgeteilt, dass Benedikt eine mögliche Reise nach Kuba und Mexiko im Frühjahr 2012 vorbereite. Der jeweilige Nuntius des Vatikans in diesen Ländern war beauftragt worden, die höchsten kirchlichen und staatlichen Stellen davon zu unterrichten. Benedikt besuchte Brasilien im Jahr 2007. Doch auch die spanischsprechenden Länder des Kontinents wünschten sich seit langem einen Besuch des Papstes, hatte Sprecher Federico Lombardi damals mitgeteilt.

Sein Vorgänger Johannes Paul II. hatte dem kommunistischen Kuba 1998 einen als “historisch“ angesehenen Besuch abgestattet. Aufhänger einer Reise Benedikts nach Kuba im Frühjahr wäre ein Jubiläum des nationalen Heiligtums “Unsere Frau von der Nächstenliebe von Cobre“, wie Radio Vatikan berichtete. In Mexiko hingegen hätte der Papst die Gelegenheit, die Kirche zu ermutigen, mit Blick auch auf ein geplantes “Jahr des Glaubens“, hieß es. Von einem Besuch von Mexico-City raten die Ärzte Benedikt ab wegen der Höhenlage ab.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.