Papst spricht 20 Minuten mit Astronauten im All

+
Papst Benedikt XVI.

Rom - Telefonat mit ganz oben: Papst Benedikt XVI. soll an diesem Samstag 20 Minuten mit Astronauten im All Kontakt aufnehmen.

Im Beisein unter anderem des deutschen Ex-Astronauten Thomas Reiter wird der Pontifex aus seiner Bibliothek im Vatikan um 13.11 Uhr (MESZ) in Ton und Bild mit der Weltraumstation ISS verbunden werden. Das teilte die Europäische Weltraumorganisation (ESA) am Freitag mit. Der Papst werde mit der Crew auf Englisch und Italienisch reden.

Unter den zwölf Astronauten auf der ISS sind auch zwei Italiener, der Ingenieur Paolo Nespoli und Oberst Roberto Vittori. Letzterer flog mit der US-Raumfähre “Endeavour“ ins All, die am vergangenen Mittwoch an der ISS andockte. Er brachte eine Silbermedaille als Geschenk des Papstes mit. Es ist der letzte Flug der “Endeavour“.

Reiter (52), der im Vatikan die Live-Schaltung zwischen Himmel und Heiligem Stuhl verfolgt, ist inzwischen ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt. Er war 2006 als erster Europäer zu einer ISS-Langzeitmission aufgebrochen und hatte einen europäischen Rekord mit 171 Tagen im All aufgestellt. Bei dem Gespräch dabei sein werden auch der Direktor der italienischen Weltraumagentur, Enrico Saggese, und der General der italienischen Luftwaffe, Giuseppe Bernardis.

Das Ereignis wird von dem TV-Sender der ESA und auf der Webseite der Raumfahrtorganisation live übertragen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.