Einen Erdrutsch haben sie schon ausgelöst

20 Männer buddeln nach Zehn-Tonnen-Goldschatz

Asuncion - Zehn Tonnen Gold, versteckt vor weit mehr als 100 Jahren - diesem Schatz ist eine Gruppe von Abenteurern in Paraguay auf der Spur. Die Männer sind so eifrig, sie haben bereits einen Erdrutsch ausgelöst.

Seit Tagen suchen rund 20 Männer unter der Leitung von Alberto Díaz mit schwerem Gerät nach dem Edelmetall, und das mitten in einem Vorort der Hauptstadt Asunción. Sie haben bereits Erdrutsche ausgelöst, zudem strömt Wasser in die teils 15 Meter tiefe Grube, doch die Truppe gibt nicht auf.

"Wir sind nah dran. Wir sind schon auf etwas gestoßen", sagte Díaz am Montag der Nachrichtenagentur AFP. "Heute könnte es passieren. Wir sind so aufgeregt!"

Díaz besitzt nach eigenen Angaben historische Hinweise darauf, dass sich an der Ausgrabungsstelle der Goldschatz von Francisco Solano López befindet. Der als Miltärheld verehrte Mann war im 19. Jahrhundert in einem Krieg mit Argentinien, Brasilien und Uruguay getötet worden.

Die Buddelei nach dem Schatz zieht zeitweise rund 300 Schaulustige an. Leidtragende sind die örtlichen Sportler: Als am Sonntag nahe der Grabungsstelle ein Spiel der lokalen Fußballliga ausgetragen wurde, fanden sich kaum Zuschauer ein. Stattdessen beobachteten die Anwohner lieber die Suche nach dem Gold, die mittlerweile von der Polizei überwacht wird. Eine Genehmigung haben Díaz und seine Männer für ihre Aktion nicht.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.