Paris: Gruppe verirrt sich in Katakomben

+
Eine Reihe Totenköpfe hängt an einer Wand der Katakomben in Paris (undatiert). Stickige Luft, ein dunkler verschlungener Gang, knirschender Kies in der Stille und dann ein Schild mit der Aufschrift "Arrete! C' est ici l'Empire de la mort" (Halt! Hier beginnt das Reich der Toten!)

Paris - Ohne Licht, ohne Handy, ohne Orientierung: Drei junge Leute sind im Pariser Untergrund zwei Tage lang durch die Katakomben geirrt, ohne einen Ausgang zu finden. Was sie dort unten eigentlich wollten:

Nach fast 48 Stunden fanden Rettungskräfte die 22-Jährige und zwei 24 und 25 Jahre alte Männer. Sie waren völlig erschöpft in einem abgelegenen Stollen eingeschlafen, berichtete die französische Zeitung “Le Parisien“ am Freitag.

Auf der Suche nach dem perfekten Ort für eine kleine Party hatte sich die Gruppe am Montag in die Pariser Unterwelt gewagt. Schließlich waren alle so betrunken, dass sie auf der Suche nach dem Ausgang immer tiefer in die endlosen Gänge hineinirrten, berichtete das Blatt. 35 Polizisten gingen auf die Suche nach der Gruppe. Die Einheit ist speziell für Einsätze in den Katakomben geschult.

Das Stollennetz unter der französischen Hauptstadt entstand, als dort über Jahrhunderte hinweg Steine abgebaut wurden. Nach der Schließung mehrerer Pariser Friedhöfe wurden die Gebeine von sechs Millionen Menschen dorthin überführt. Während des Zweiten Weltkrieg dienten die Katakomben den Widerstandskämpfern als Zufluchtsort.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.