Augenzeuge berichtet Details

Schüsse in Paris: Ein Toter bestätigt - Schütze auf der Flucht - Bürgermeister nennt mögliches Motiv

In Paris sind Schüsse gefallen, zwei Personen wurden bei einem Angriff angeschossen. Ein Mann ist tot, eine Frau wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ein Augenzeuge berichtet erste Details.

Update von 21.07 Uhr: Nach den Schüssen in Paris sind nun weitere Details zum Todesopfer bekannt. Bei dem Toten handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um einen Mann, der den Behörden bereits wegen Drogenhandels oder bandenmäßig organisierten Mordes bekannt war. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Abend unter Berufung auf Ermittlerkreise. Die Behörden schließen einen Terroranschlag weiterhin aus. Der mutmaßliche Täter habe es stattdessen gezielt auf das spätere Todesopfer abgesehen. Die verletzte Frau ist nach ersten Erkenntnissen zufällig von einer abgedrifteten Kugel getroffen worden, hieß es. (siehe vorheriges Update).

Update von 16.30 Uhr: Die genauen Hintergründe sind noch unklar, doch die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits wegen Mordes und versuchten Mordes. Der Schütze ist nach dem Angriff in Paris noch immer auf der Flucht. Man gehe von einer Art Abrechnung aus, nicht von einem terroristischen Angriff oder einem Angriff auf das Impfzentrum gegen Covid-19, das sich ebenfalls dort befinde, sagte Francis Szpiner, der Bürgermeister des Stadtbezirks.

Das spätere Todesopfer sei mehrfach vom Täter ins Visier genommen worden, so Bürgermeister Szpiner. Die Frau sei wahrscheinlich von einer verirrten Kugel getroffen worden. Der Verdächtige flüchtete auf einem Motorroller oder Motorrad.

Schüsse in Paris: Erste Details nun bekannt - Mann wird tödlich getroffen

Update von 15.25 Uhr: Die Polizei hatte sich bislang nicht zu den Schüssen in Paris geäußert, nun jedoch gegenüber der dpa in Paris den Vorfall bestätigt. Mindestens eine Person sei demnach durch Schüsse getötet worden, eine weitere Person sei am Montagnachmittag verletzt worden. Der Schütze ist noch auf der Flucht, die Gegend um das Krankenhaus wurde weiträumig abgesperrt.

Die genauen Hintergründe sind noch unklar, der Sender Franceinfo berichtet jedoch unter Berufung auf Ermittler, dass es sich bei der Tat um eine „Art Abrechnung“ gehandelt haben könnte. Dies berichtet nun die dpa. Der dringend Tatverdächtige soll auf einem Motoroller oder Motorrad auf der Flucht sein. Bei dem Toten soll es sich um einen Mann handeln, die verletzte Person sei eine Mitarbeiterin des Wachpersonals. Sie sei bei dem Angriff schwer verletzt worden.

„Ich hörte einen Knall, und ich sah einen Kerl mit einer Kapuze, der eine Kugel abfeuerte, und ich sah einen Typen am Boden“, zitierte der Sender BFM TV den Manager eines Restaurants, das sich gegenüber vom Tatort befindet. Der Angreifer habe aus nächster Nähe auf das Opfer geschossen, sei dann auf sein Gefährt gestiegen und davongefahren.

Schüsse in Paris gefallen: Zwei Personen wohl verletzt - Schütze offenbar auf der Flucht

Ursprungsmeldung: Paris - Zwei Personen sollen durch Schüsse in der Nähe eines Krankenhauses verletzt worden sein, das berichten franzözische Medien. „Ein Mensch ist gestorben, und es gibt einen Schwerverletzten“, erklärte hingegen die Feuerwehr. Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete unter Berufung auf Polizeikreise, dass sich der Vorfall am Montagnachmittag vor dem Henry-Dunant-Krankenhaus im 16. Arrondissement im Südwesten der Hauptstadt ereignet habe. Wie die AFP unter Berufung auf einen Ermittler berichtet, soll der Täter auf einem Zweirad geflohen sein.

Paris: Schüsse gefallen - Offenbar eine Person tot - Täter wohl auf der Flucht

Dem TV-Sender BFM TV zufolge sei der Schütze auf der Flucht. Die Hintergründe des Vorfalls waren noch unklar. Die Polizei äußerte sich auf Nachfrage nicht. Das Krankenhaus ist auf die Behandlung älterer Menschen spezialisiert; es beherbergt derzeit auch ein Corona-Impfzentrum.

Die genauen Hintergründe sind noch unklar, doch Frankreich wurde bereits in der Vergangenheit Ziel brutaler Angriffe. Im vergangenen Jahr hatte in Nizza ein Mann mit einem Messer Passanten in einer Kirche angegriffen. Drei Personen kamen ums Leben, sechs Menschen wurden verletzt.

Rubriklistenbild: © Anne-Christine POUJOULAT / AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.