Herzhaft backen

Das Lieblingsbaguette der Nordhessin mit Parmesan und Oregano

+
Ganz nach Geschmack: Dieses Baguette kann man klassisch backen - oder auch vielfältig variieren.

Von der Konsistenz her ähnelt es einem klassischen Ciabatta, schmeckt mit Parmesan und Oregano aber sehr besonders. Heute stellt euch unsere Foodbloggerin, die Nordhessin, ihr Lieblingsbaguette vor.

Hallo Liebe HNA 7 Leser, ich dachte mir, nach all den leckeren süßen Sachen, die es in den letzten Wochen gab, ist es heute mal an der Zeit, etwas Herzhaftes zu backen. Wie ihr wisst, mag ich Rezepte, die man abwandeln kann. Das gilt für süße Sachen genauso wie für herzhafte und genau aus diesem Grund zeige ich euch heute mein Lieblingsbaguette.

Mit Parmesan und Oregano schmeckt es fantastisch und ähnelt in der Konsistenz einem klassischen Ciabatta. Ihr könnt aber auch Oliven oder Zwiebeln hinzufügen und es mit allerlei anderen Zutaten immer wieder neu variieren. Das Tolle ist, wie oft bei Sachen, die ich euch zeige: Ihr benötigt gar nicht viele Zutaten. Lediglich beim Gehen des Teiges braucht ihr etwas Geduld, aber ansonsten ist das leckere Baguette super einfach gebacken.

Ihr braucht: 

  • Ein Backblech (oder Backrost) 
  • Backpapier

Für den Teig: 

  • 1 kg Mehl 
  • 600 ml lauwarmes Wasser 
  • 1 Würfel Hefe 
  • 2 Teelöffel Zucker 
  • 2 Teelöffel Salz 
  • 2 Esslöffel getrockneten Oregano 
  • 125 g geraspeltes Parmesan (gibt es fertig zu kaufen, oder ihr raspelt den Parmesan selbst)

Schritt 1: 

Nehmt euch einen relativ hohen Messbecher und gebt ca. die Hälfte des lauwarmen Wassers hinein. Zerbröselt nun die Hefe und gebt sie zusammen mit Salz und Zucker ins Wasser. Löst alles darin auf und stellt die Mischung nun etwa 20 Minuten beiseite. Nach einer Weile fängt das Gemischt an zu sprudeln. Genauso soll es sein.

Schritt 2: 

Gebt nach den 20 Minuten die Mischung zum Mehl in eine Rührschüssel, das restliche Wasser (es sollte nicht kalt sein) gebt ihr nun auch mit hinzu. Knetet den Teig jetzt ungefähr zehn Minuten lang, bis ihr eine schöne elastische Masse bekommt.

Schritt 3: 

Wichtig ist jetzt, dass ihr eine Schüssel nehmt, die relativ hoch ist, der Teig wird ordentlich an Volumen beim Gehen entwickeln und kann sonst leicht überquillen. Bedeckt die Schüssel nun mit einem feuchten Tuch oder Klarsichtfolie und stellt ihn nun an einen warmen Ort.

Ihr könnt euren Ofen auch auf 50 Grad erwärmen, ihn dann gleich wieder ausschalten und die Schüssel mit dem Teig hineinstellen. Achtet dann nur darauf, dass der Ofen nicht zu warm ist.

Der Teig darf nun mindestens zwei Stunden gehen. Schaut am Besten ab und an mal nach, bevor der Hefeteig aus der Schüssel quillt.

Schritt 4: 

Nach den 2 Stunden knetet ihr jetzt den Teig noch mal kurz und kräftig durch. Bemehlt dazu einfach eure Hände. Der Teig ist sehr fluffig und kein fester Hefeteig.

Schritt 5: 

Heizt jetzt schon mal euren Ofen auf 240 Grad (Umluft) vor.

Teilt den Teig in zwei Teile (ihr könnt auch mehrere machen, falls ihr lieber kleine Baguettes wollt). Nehmt euch jetzt einen Teil und breitet ihn auf eurer Arbeitsfläche aus. Auf meinem Foto seht ihr ganz gut, was ich meine. Nun verteilt ihr etwas Parmesan und Oregano darauf und klappt dann alles wieder zusammen. Jetzt formt ihr vorsichtig ein längliches Baguette und legt es auf euer mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Macht das mit allen Teigteilen.

Schritt 6: 

Nehmt euch jetzt einen Pinsel und bestreicht alle Baguettes großzügig rundum mit Wasser. Anschließend streut ihr noch etwas Parmesan und Oregano darauf. Jetzt geht alles für etwa 20 Minuten in den Ofen. Stellt den Ofen nach fünf Minuten runter auf 200 Grad.

Jetzt backt ihr die Baguette so braun, wie ihr es gerne mögt. Das Baguette schmeckt auch super lauwarm, direkt aus dem Ofen.

Lasst es euch schmecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.