Partner der Kinder: Eltern sollten keine Sympathien heucheln

+
Wenn das erwachsene Kind einen neuen Partner hat, sollten Eltern zwei wichtige Regeln beachten. Foto: Patrick Pleul

Erwachsene Kinder treffen ihre eigenen Entscheidungen - auch in der Partnerwahl. Ist den Eltern der neue Partner unsympathisch, können sie vieles falsch machen. Dabei müssten sie doch eigentlich nur zwei Regeln beachten.

Bonn (dpa/tmn) - Wenn die erwachsenen Kinder einen neuen Partner haben, muss man den nicht mögen. Regeln für den Umgang gibt es trotzdem, genauer gesagt: "Zwei Regeln: a - nie lügen und b - keine ungebetenen Ratschläge", sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe.

"Wenn Menschen nicht um Rat fragen, soll man auch keinen geben", erklärt Sowinski. Dann sei ein Ratschlag nicht erwünscht und würde eher als Kritik aufgefasst werden.

Wenn die Kinder aber fragen, was man von dem Partner hält, kommt die andere Regel zum Tragen: nie lügen. "Man sollte ehrlich sein, aber auch nicht sagen, den oder die finde ich furchtbar", sagt Sowinski.

"Besser ist "Ich finde nicht so den Draht zu ihm oder ihr, aber Hauptsache du bist glücklich."" Aus den Angelegenheiten der erwachsenen Kinder sollte man sich raushalten - aber da sein, wenn man gebraucht wird.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.