Party-Trubel auf der Berlin Fashion Week

+

Unzählige Veranstaltungen konkurrieren während der Berlin Fashion Week. Nicht immer geht es nur um Mode. Man trifft sich auf Partys und Empfängen. Ein Abend im Getümmel der Modewoche.

Promis, Models, Blogger, Journalisten, Einkäufer - sie alle eilen derzeit durch Berlin. Von Schauen zur Präsentation, vom Cocktail-Empfang zur After Show Party. Ein Abend auf der Modewoche.

18.30 Uhr - DER COCKTAIL-EMPFANG: Das Label Strenesse zeigt seine neue Kollektion im eigenen Laden im angesagteren Teil von Berlin-Mitte. Einige interessierte Gäste stöbern mit einem Glas Sekt oder einem Fläschchen Wasser in der Hand zwischen den Blusen und Pullovern. Die Schauspielerin Dennenesch Zoude plaudert mit einer Mitarbeiterin, ihre Kollegin Fritzi Haberlandt posiert für die Fotografen. Die meisten Gäste haben die Kleidung schnell gesichtet und feiern im Hinterhof. Der DJ trägt - wie plötzlich ziemlich viele Männer - ein Baseball-Cap zum hellblauen Hemd. Die Gäste tummeln sich auf weißen Sofas. Ein echter A-Promi ist gerade nicht in Sicht, aber ständig der Gedanke: „Den kenn'' ich doch.“

20 Uhr - DIE PRÄSENTATION: Ein ziemlich bunt gemischtes Modevolk wartet auf dem Bürgersteig vor einem alten Kaufhaus. Designer Patrick Mohr lässt seine Gäste erst einmal mehr als eine Stunde auf der Straße stehen. Wie schon bei der Modewoche im Januar verzögert sich der Einlass. Doch das tut der Stimmung im Gedrängel vor der Tür keinen Abbruch. „Für Patrick lohnt es sich immer“, sagt eine Frau.

Gegen 21.20 Uhr geht es los. Wie oft bei Mohr ist es irgendwie anders. Unter den Models: ein Mann mit Down Syndrom, eine Frau im Rollstuhl, ein Transgender. Die Besucher drängeln sich um die außergewöhnlichen Mannequins, die einfach im Raum verteilt stehen und die neue Kollektion „Human“ präsentieren. Das Mohr-Publikum ist ebenfalls immer etwas besonders. Dort trifft man Männer mit fettigen, zum Dutt gebunden Haaren im zerrissenen Mantel und Frauen in skandinavischer Tracht mit goldenen Pumps.

22.30 Uhr - DIE PARTY: Das „Zeit Magazin“ hat zur Feier in den Schinkel Pavillon geladen. Dort vergnügt sich ein kleiner Kreis bei warmen Sommerwetter auf der Terrasse. Die Gäste: gut gekleidet, gut gelaunt. Auffallend viele Damen tragen transparente, hochgeschlossene Blusen zum kurzen Rock - und Lackschuhe. Die finden sich auch in allen Formen (auch flach) in den neuen Kollektionen vieler Designer.

23.30 Uhr - DIE AFTER-SHOW-PARTY: Designer Guido Maria Kretschmer hat in ein Hotel in Berlin-Friedrichshain geladen. Die Band, die innen spielt, bleibt von den meisten Besuchern ungehört. Sie tummeln sich auf der riesigen Terrasse mit Spreeblick. Unter ihnen Promis wie die Schauspielerin Mariella Ahrens und die Mutter von Topmodel Naomi Campbell. Kretschmer selbst geht noch vor Mitternacht - und muss sich Fragen zum ewigen Streitthema - den dünnen Models - gefallen lassen. Auf der Party selbst wird jedenfalls nicht gefastet. Es gibt frisch gegrillte Burger in noch immer warmer Nachtluft. (dpa)

Von Sophia Weimer

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.