"Bellriva"-Passagiere auf dem Weg nach Köln

+
Auf dem Hotelschiff "Bellriva" sind 72 Passagiere und Crewmitglieder an Brechdurchfall erkrankt.

Wiesbaden - Nach dem Ausbruch des hoch ansteckenden Norovirus bleibt das Hotelschiff „Bellriva“ vorerst auf dem Rhein bei Wiesbaden.

Das Schiff solle dort am Montag vermutlich grundgereinigt werden, sagte Lagedienstleiter Walter Müller am Sonntag auf dapd-Anfrage. Die Passagiere hätten am Morgen mit mehreren Bussen ihre Heimreise nach Köln angetreten. Einige von ihnen hätten zwar noch Symptome gezeigt, die Menschen hätten aber nach Hause gewollt.

Am Samstag waren 72 Passagiere und Crewmitglieder auf dem Flusskreuzer an Brechdurchfall erkrankt. Vier von ihnen mussten in eine Klinik eingeliefert werden. Wie der Erreger auf das Schiff kam, ist laut Müller weiter unklar. Die „Bellriva“ war am Donnerstag in Köln mit 145 Touristen zu einer Rheintalfahrt gestartet und sollte dort ursprünglich am Samstag wieder eintreffen.

(Zusammenfassung bis 1200, 20 Zeilen)

dapd/T2012120800073/joc/sas/stu /3

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.