Unglück in San Francisco

Passagier-Jet stürzt bei Landung ab

+
Völlig zestört: Die Überreste der verunglückten Maschine auf dem Flughafen von San Francisco.

San Francisco - Eine Passagiermaschine der Fluglinie Asiana ist beim Landeanflug auf den Flughafen von San Francisco abgestürzt. Zunächst war unklar, ob es Tote oder Verletzte gab.

CNN meldet unter Berufung auf die Flugaufsichtsbehörde FAA, dass eine Boeing 777 der südkoreanischen Asiana Airlines verunglückt sei. Die Behörde reagierte zunächst nicht auf Anfrage.

Auf einem youtube-Video ist die in San Francisco verunglückte Maschine zu sehen, aus der dichter schwarzer Rauch hervorquillt.

Ein auf Youtube veröffentlichter Film zeigt eine große Boeing, die rauchend auf der Piste liegt. Das Heck ist deutlich tiefer als der Bug, als habe es bei einer Notlandung Probleme gegeben. Zumindest auf der linken Seite sind zwei Notrutschen zu sehen. Völlig unklar war anfangs aber, ob noch Menschen in der Maschine sind oder ob alle das qualmende Flugzeug verlassen konnten.

Asiana ist nach Korean Air die zweitgrößte Fluggesellschaft Südkoreas. Sie fliegt besonders an der Westküste der USA viele Ziele an. Sie operiert mit zwölf 777-200, die jeweils ungefähr 300 Passagiere aufnehmen können.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.