Hier legt sich die "Nordlys" quer

+
Die norwegischen Behörden befürchten ein Kentern des zeitweilig in Brand geratenen Passagierschiffes “Nordlys“.

Oslo - Die norwegischen Behörden befürchten ein Kentern des zeitweilig in Brand geratenen Passagierschiffes “Nordlys“. Wie der Rundfunksender NRK berichtete, wurden alle Bergungsspezialisten und Helfer in Sicherheit gebracht.

Lesen Sie auch:

Mindestens zwei Tote bei Schiffsbrand in Norwegen

Das Schiff hat im Hafen von Ålesund am Kai festgemacht. Bei dem Brand kurz vor dem Anlegen in Ålesund an Norwegens Westküste waren am Vormittag zwei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. 16 von ihnen, darunter zwei Deutsche, erlitten Verletzungen. Alle 207 Passagiere konnten sicher an Land gebracht werden.

In den Rumpf des 122 Meter langen Schiffes lief den Tag über so viel Wasser ein, dass es zunehmend Schlagseite bekam. Bei den Bemühungen um die Stabilisierung seien zwei Arbeiter verletzt worden, meldete der Rundfunk. Sie seien in ein Krankenhaus gebracht worden.

Feuer auf Kreuzfahrtschiff in Norwegen

Feuer auf Kreuzfahrtschiff in Norwegen

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.