Enormes Misstrauen

Patienten verweigern Astrazeneca - Hausärzte verzweifeln

Ärztin Nicola Buhlinger-Göpfarth erklärt einer Seniorin die Corona-Impfung.
+
Die Ärztin Nicola Buhlinger-Göpfarth macht gerade häufig die Erfahrung, dass ihre Patienten sich gegen Astrazeneca sträuben.

In der Kommunikation kam der Impfstoff von Astrazeneca nicht gut weg. Auch Hausärzte bekommen das zu spüren, denn viele Patienten lehnen die Impfung mit Astrazeneca jetzt ab.

Karlsruhe/Pforzheim - Hausärzte berichten, wie sich Menschen über 60 Jahren, die eigentlich impfberechtigt sind, zunehmend skeptisch gegenüber Astrazeneca zeigen. „Wir diskutieren uns mit den Patienten dumm und dusselig“, sagt Nicola Buhlinger-Göpfarth vom Landesvorstand des Hausärzteverbandes der Deutschen Presseagentur (dpa). „Viele Praxen bekommen den Impfstoff, wenn überhaupt, nur mit maximalem Zeitaufwand an die Patienten“, so die Pforzheimer Ärztin weiter. Dabei gebe es „hundert andere, die sich damit gerne impfen lassen wollen“. Wie BW24* berichtet, verweigern Patienten Astrazeneca - Ärzte sind verzweifelt.

Astrazeneca in Baden-Württemberg: Das müssen Impfberechtigte wissen (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von Ippen.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.