Mysteriöser Mord

St. Pauli: Todesschüsse auf offener Straße

+
Mit diesem Taxi war der Schwerverletzte ins Krankenhaus gebtracht worden, wo er später starb.

Hamburg - Blutiger Zwischenfall: Ein 22-Jähriger ist im Hamburger Vergnügungsviertel St. Pauli auf offener Straße von einem Unbekannten erschossen worden.

Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, sagte eine Polizeisprecherin. Ein Taxifahrer hatte den Schwerverletzten am Sonntag früh gegen 5.00 Uhr entdeckt, als dieser sich über eine Straße schleppte.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war der 22-jährige Mann türkischer Herkunft vor den Tat auf der Großen Freiheit im Vergnügungsviertel St. Pauli in einen Streit verwickelt. Offenbar war die Auseinandersetzung dann eskaliert. Nach Zeugenaussagen gab der Täter mehrere Schüsse auf sein Opfer ab und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Reeperbahn.

Der 22-Jährige wurde noch vor Ort von einem Notarzt versorgt, starb aber wenig später im Krankenhaus. Der Schütze entkam zunächst unerkannt. Die Mordkommission nahm Ermittlungen auf.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.