Pech gehabt! Dieser Knacki bleibt in Haft

+
In einem Koffer wollte sich ein Häftling in Mexiko von seiner Frau aus dem Gefängnnis schmuggeln lassen.

Chetumal - Dieser Mann leidet offenbar nicht an Platzangst und hatte einen unendlichen Drang nach Freiheit. Von seiner Frau wollte er sich in einem Koffer aus dem Gefängnis schmuggeln lassen.

Eine Frau in Mexiko hat versucht, ihren Mann in einem Koffer aus dem Gefängnis zu schmuggeln. María del Mar Arjona Rivera (19) wollte das Gefängnis in Chetumal an der Ostküste der Halbinsel Yucatán mit einem sperrigen Rollkoffer verlassen, als die Aufseher sie aufhielten, berichteten mexikanische Medien am Dienstag (Ortszeit). Den Koffer hatte die Frau demnach unter dem Vorwand mitgebracht, schmutzige Wäsche ihres Mannes mitzunehmen. Als dann aber eine Rolle abbrach, gingen die Beamten der Sache auf den Grund. Im Koffer fanden sie dann den Ehemann der Dame - nur mit Unterhose und Strümpfen bekleidet, zusammengequetscht in einer Fötus-Stellung.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Häftling Juan Ramírez Tijerina wurde zunächst zu einer medizinischen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, wie die Nachrichtenagentur Efe berichtete. Er war 2007 zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden, den Berichten zufolge wegen Drogenhandels und illegalen Waffenbesitzes.

Seine Frau wurde festgenommen. Sie könnte aber voraussichtlich gegen Zahlung einer Kaution bald freigelassen werden. Ermittelt wird auch gegen Mithäftlinge, die der Ehefrau beim “Verpacken“ des Gatten geholfen haben sollen. Der Direktor des Gefängnisses wurde nach dem gescheiterten Fluchtversuch vom Freitag abgesetzt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.