Penis-Museum stellt menschliches Exemplar aus

London - Ungewöhnliche Spende: Ein Penis-Museum in einem isländischen Fischerdorf hofft mit einer neuen Attraktion auf zusätzliche Besucher.

Dank einer großzügigen Spende des im Alter von 95 Jahren verstorbenen Pall Arason erhält das “Phallologische Museum“ in Husavik erstmals ein menschliches Exemplar. Der Penis des Mannes sei im Januar unter ärztlicher Aufsicht in einem Leichenschauhaus vom Körper abgetrennt worden, bestätigte am Dienstag der medizinische Leiter einer Klinik in der nahegelegenen Kleinstadt Akureyri.

Das im Jahr 1997 von Sigurdur Hjartarson eröffnete Museum konnte bisher bereits mit männlichen Geschlechtsteilen von unter anderem Walen, Seehunden und Bären aufwarten. Sein Freund Arason habe zugestimmt, die Sammlung nach seinem Tod mit seinem eigenen Penis abzurunden, sagte Hjartarson.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.