Per Mausklick zur ISS: Die 28 ungewöhnlichsten Webcams

Einen Blick zum Vesuv werfen oder die verlassene Felsenstadt Petra besuchen: Webcams ermöglichen Reisen an außergewöhnliche Orte. Wir stellen die schönsten vor.

1. Sie ist die berühmteste Sehenswürdigkeit Jordaniens: Die legendäre Felsenstadt Petra. Der Ort ist Unesco-Weltkulturerbe und war Schauplatz von Filmen wie  „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“. Hier werfen wir einen Blick auf den Tempel von Khazne al-Firaun, dem einstigen Schatzhaus des Pharaos. Zur Webcam
2. Die chinesische Mauer entstand einst als Grenzbefestigung des chinesischen Kaiserreiches zum Schutz vor räuberischen nomadischen Reitervölkern. Mit ihren 8850 Kilometern gilt sie heute als größtes Bauwerk der Welt. Wie auch Petra gehört die Mauer zum Welterbe. Auch wenn man sie trotz hartnäckiger Gerüchte nicht vom Weltraum aus sehen kann, lohnt sich ein Besuch - etwa per Webcam. Hier sehen wir die Mauer nahe Huanghuacheng. Zur Webcam
3. Die Klagemauer in der Altstadt von Jerusalem ist einer der meistbesuchten Orte Israels. Die Gebetsbereiche sind nach Geschlechtern getrennt: Männer beten links, Frauen rechts. Wer den Platz betreten will, muss Sicherheitskontrollen passieren. Aus der Entfernung ist es einfacher: Zur Webcam
4. Etwas Wasser gefällig? Dann werfen wir einen Blick auf die Niagarafälle an der Grenze zwischen dem US-amerikanischen Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario. An den Niagarafällen stürzt der Niagara River 57 Meter in die Tiefe. Zur Webcam
5. Schon als die ersten Seefahrer um das Kap der Guten Hoffnung gesegelt waren, galt der 1087 Meter hohe Tafelberg als Wahrzeichen des südafrikanischen Kapstadts. Er ist bei gutem Wetter bis zu 100 Kilometer weit zu sehen. Wie die Sicht aktuell ist, seht ihr hier: Zur Webcam
6. Sorgen wir für noch etwas mehr Urlaubsgelüste und werfen einen Blick auf den Sandstrand in Copacabana - einem der bekanntesten Stadtteile Rio de Janeiros in Brasilien. Vier Kilometer ist der Strand lang, der für seinen weißen Sand und seine Sauberkeit bekannt ist. Zur Webcam
7. Sie brennt und brennt: Ganz Livermore im US-Bundesstaat Kalifornien ist stolz auf die "Centennial Bulb", eine Glühbirne, die in der Feuerwache der Stadt brennt. Und das seit angeblich 1901. Ob sie es auch heute tut, können wir hier nachschauen: Zur Webcam
8. Aus dem Jahr 1957 stammt der Film "Die Brücke am Kwai", der auf dem gleichnamigen Roman von Pierre Boulle basiert. Die titelgebende Brücke ist historisch: Sie überquert in der Nähe der thailändischen Stadt Kanchanabur den Khwae-Yai-Fluss. Zur Webcam
9. Kaum aussprechbar ist die Stadt Ísafjörður in Island. 2500 Einwohner leben in der Stadt im äußersten Nordwesten des Landes. Ísafjörður war einst der größte Standort der Shrimps-Fischerei von Island und ist auch heute noch für den Fischfang bekannt. Zur Webcam
10. Vier Millionen Einwohner leben in der jordanischen Haupstadt Amman. Die Finanzmetropole, in der viele Christen und Muslime leben, begann erst nach der Staatsgründung Israels wegen der zahlreichen Flüchtlingsströme aus dem Westjordanland zu einer Großstadt zu wachsen.  Zur Webcam
11. Mit seinen etwa zwölf Millionen Einwohnern ist Moskau die größte Stadt Russlands, etwa 150.000 Neu-Moskauer kommen jährlich dazu. Innerhalb des Stadtgebiets gibt es über 600 Kirchen. Daher wird Moskau seit dem 16. Jahrhundert auch das "Dritte Rom" genannt. Moskau gehört zudem zu den teuersten Städten der Welt. Kostenlos ist der Blick via Webcam im Zentrum der Stadt. Zur Webcam
12. Einen schönen Panoramablick vom Yavapai Point bietet dieses Bild über den Grand Canyon im Norden des US-Bundesstaats Arizona. Die steile, etwa 450 Kilometer lange Schlucht zählt zu den großen Naturwundern und wird jährlich von etwa fünf Millionen Touristen besucht. Wir machen das heute mal übers Internet: Zur Webcam
13. Der Kilauea ist einer von fünf Vulkanen auf "Big Island Hawaii". Ein Blick dorthin lohnt sich, da der Vulkan derzeit aktiv ist. Er wurde lange Zeit für einen Nebenvulkan des Mauna Loa gehalten. Erst vor einigen Jahren fanden Vulkanologen heraus, dass der kleine Bruder des größten Vulkans der Welt über ein eigenständiges Fördersystem verfügt - und dass dies 60 Kilometer tief ins Erdreich hinabreicht. Zur Webcam
14. Ebenfalls aktiv ist der Vulkan Colima in Mexiko. Die Gegend um den Vulkan, der etwa 485 Kilometer von Mexiko-Stadt entfernt liegt, ist zwar kein Ballungsraum, aber relativ dicht besiedelt. Etwa 300.000 Menschen wären von einem großen Ausbruch betroffen. Also lieber mal beobachten:  Zur Webcam
15. Ähnliches gilt für den Vesuv - den Schicksalsberg Neapels in Italien. Der Vulkan zählt zu den gefährlichsten Feuerbergen der Welt. Für ihn sind lange Ruhephasen typisch - bis er dann in einer gewaltigen Eruption explodiert. Die Millionen-Stadt Neapel liegt nur wenige Kilometer nordwestlich des Vesuvs, insgesamt drei Millionen Menschen leben in unmittelbarer Nähe. Grund genug, auch diesen Vulkan - wie im Bild oben mit Blick über die Bucht von Neapel - im Auge zu behalten. Zur Webcam
16. Im Weltall waren wohl die wenigsten von uns - und kommen wahrscheinlich auch in nächster Zeit nicht dorthin. Macht aber nichts, es gibt trotzdem eine Möglichkeit am Leben in einer Raumstation teilzunehmen: Diese Webcam ermöglicht einen Blick in den Alltag der ISS - mit Innen- und Außenansichten. Zur Webcam
17. Wer lieber Flugzeuge statt Raumstationen beobachtet, kann dies Beispielsweise am Flughafen im australischen Adelaide tun. Dort kann man schauen, was ich am Terminal so tut. Zur Webcam
18. Machen wir noch einen kurzen Abstecher nach Chile zum Cerro Tololo Inter-American Observatory, einem Komplex von astronomischen Teleskopen. Unter anderem wir dort so genannte Dunkle Energie erforscht. Zur Webcam
19. Eisig ist es derzeit am Gjoa Haven Airport in Kanada. Der Flughafen liegt in Nunavut, einem Territorium mit besonderen Rechten für die dort lebenden Inuit. Wir blicken nach Südwesten und sehen jede Menge Schnee. Kein Wunder: Die durchschnittlichen Januartemperaturen liegen in Nunavut unter minus 20 Grad. Zur Webcam
20. Es wird nochmal kühl: Unsere nächste Reise führt uns zum Südpol. Genauer: zur Amundsen-Scott Pole Station. Minus 28 Grad sind es dort zurzeit, Werte unter 43 Grad minus sind aber auch drin. Zur Webcam
21. Einen Blick auf das Wahrzeichen der Stadt Hiroshima bietet dieses Bild. Zu sehen ist die so genannte Atombombenkuppel. Das Gebäude wurde am 6. August 1945 durch die US-amerikanische Atombombe „Little Boy“ zerstört und brannte aus. Die Überreste werden seit dem Abwurf konserviert. Zur Webcam
22. Reisen wir weiter nach Namibia. Dort bietet eine Webcam einen Blick auf das Tierleben an einem Wasserloch an der Gondwana Kalahari Anib Lodge - wenn denn Tiere da sind. Eine Webcam für Nutzer mit Geduld. Zur Webcam
23. Erfolgsversprechender ist da diese Antarktis-Webcam. Sie zeigt Momente aus dem Leben von Eselspinguinen. Diese posierliche Tiere sind die schnellsten Schwimmer unter den Pinguinen (sie erreichen bis zu 27 Kilometer pro Stunde). Eselspinguine gelten auch als die scheueste bekannte Pinguinart. Schauen wir ihnen übers Internet zu, erleben wir sie aber ganz natürlich. Zur Webcam
24. Ein krasser Ortswechsel folgt jetzt. Unsere virtuelle Reise führt uns nach Dubai. Diesen Blick hat man von einem Hotel mit dem illustren Namen "Princess Tower". Dubai zählt mit jährlich bis zu 14 Millionen ausländischen Touristen zu den meistbesuchten Städten der Welt - wir gehören heute zumindest aus der Ferne dazu. Zur Webcam
25. 50 Millionen Besucher, davon 12 Millionen aus dem Ausland, verzeichnet New York jedes Jahr. Und tatsächlich hat die Stadt einiges zu bieten: Neben der Freiheitsstatue und dem Empire State Building etwa 500 Galerien, 200 Museen, mehr als 150 Theater und über 18.000 Restaurants. Hier schauen wir über die Wolkenkratzer des Big Apple. Zur Webcam
26. Vergessen wollen wir aber auch unser Heimatland nicht. Vor allem dann nicht, wenn es mit solch schönen Ausblicken wie im Bild oben punkten kann. Zu sehen ist die Skyline von Frankfurt. Zur Webcam
27. Machen wir uns danach wieder auf Reisen. Dieses Mal mit dem Schiff. Dank moderner Technik können wir die Aida Perla auf ihren Reisen über die Weltmeere begleiten - einmal pro Stunde gibt es ein neues Bild. Zur Webcam
28. Wem das noch nicht reicht, kann sich der MS Lofoten anschließen. Sie bietet auf ihrem Weg an der Küste Norwegens einen Blick über den Bug. Zur Webcam

Rubriklistenbild: © picture alliance / Thomas Pesquet/ESA/NASA/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.