Peru: Präsident weiht riesige Christus-Statue ein

+
Perus Präsident Alan García hat die riesige Christus-Statue, die auf einem 15 Meter hohen Sockel aus Beton in der Hauptstadt Lima steht, am Mittwoch eingeweiht.

Lima - Der peruanische Präsident Alan García hat eine riesige Christus-Statue ähnlich der von Rio de Janeiro eingeweiht.

Der “Christus vom Pazifik“ ist 22 Meter hoch und steht auf einem 15 Meter hohen Sockel aus Beton. Die Kolossalstatue steht auf einem Hügel oberhalb der Stadt Lima und schaut auf das Meer hinaus. Mit einer Bibel in der Hand weihte García das Werk am Mittwoch offiziell ein: “Herr Jesus Christus, beschütze Peru auf seinem Weg zu Harmonie, Vergebung und Versöhnung.“ Die Christus-Statue mit den ausgebreiteten Armen war kritisiert worden, weil sie wenig originell sei. Bürgermeisterin Susana Villaran sagte, es gebe andere Orte für die Statue als ihre Stadt. Der Pazifik-Christus wurde von dem brasilianischen Unternehmen Odebrecht gestiftet.

Top Orte der Welt: Kölner Dom und Chinesische Mauer

Top Orte der Welt: Kölner Dom und Chinesische Mauer

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.