Niedliche Tierfreundschaft: Katze und Luchs in Zoo vereint

+
Ganz innig und zärtlich: Der Luchs und seine Katze schmusen gern miteinander.

St. Petersburg. Diese Katze war so mutig wie der Gestiefelte Kater: Sie wagte sich in das Gehege eines Luchses. Und fand einen Freund fürs Leben.

Die Katze hatte sich in den Zoo von St. Petersburg verirrt. Wem sie bislang gehört hat, ist nicht bekannt - vermutlich handelte es sich um eine streunende Straßenkatze. Ziemlich zielstrebig suchte sich die Katze offenbar den Weg ins Gehege des Luchses. Dort gab es nämlich etwas, das einfach viel zu verlockend für die Katze war: Futter.

Nur ging sie mit ihrem Ausflug ein ziemlich großes Risiko ein. Die Hauskatze hätte schließlich selbst als Futter im Magen des Luchses enden können.

Doch ein solches Szenario gab es nicht. Den Luchs störte die Anwesenheit seiner kleinen Verwandten gar nicht. Im Gegenteil. Der Luchs freute sich offenbar sogar über die Gesellschaft. Laut Zoo-Direktion war der Luchs bisher allein in dem Gehege gehalten worden.

Das niedliche Paar gilt in Russland als kleine Attraktion. Sogar vor Besuchern zeigen die ungleichen Katzen, wie gern sie sich haben. Sie putzen sich zum Beispiel liebevoll gegenseitig und kuscheln miteinander. Seit 2014 sind die Tiere nun schon unzertrennlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.