Pferdefleisch in Bolognese

Tegut nimmt Pasta-Sauce aus Sortiment

Fulda - Vom Pferdefleisch-Skandal ist nun auch die Fuldaer Handelskette Tegut betroffen. In der Pasta-Sauce Bolognese eines Herstellers aus Österreich wurde Pferdefleisch gefunden.

Dies berichtet die "Fuldaer Zeitung" (Samstag). Das Produkt sei am Freitag aus dem Sortiment genommen. Tegut hatte zuvor laut Mitteilung eine risikoorientierte Prüfung des Sortiments auf Pferdefleisch in Produkten in Auftrag gegeben.

Wie in den bereits bekannten Fällen von falsch ausgezeichneten Produkten, die bei anderen großen deutschen Lebensmittelmarkt-Ketten zu kaufen waren, habe es auch im Fall bei Tegut keine Gesundheitsgefährdung der Verbraucher gegeben. Gemeinsam mit dem Produzenten versuche Tegut nun, den Betrügern auf die Spur zu kommen.

Zum Wiehern! Die besten Sprüche zum Pferdefleisch-Skandal

Zum Wiehern! Die besten Sprüche zum Pferdefleisch-Skandal

Der Tegut-Chef für Qualitätssicherung, Andreas Petke, sagte, der Lieferant aus Österreich sei ebenfalls erschüttert und habe bislang noch keinen Verdacht, wer die Fleischlieferung an das Unternehmen manipuliert haben könnte. Der Soßenlieferant verarbeitet dem Bericht zufolge ausschließlich Schweine- und Rindfleisch.

Tegut kündigte an, die von Kunden erworbene Pasta-Sauce Bolognese zurückzunehmen und den Kaufpreis zu erstatten. Die Pressestelle von Tegut war am Samstag für eine Reaktion nicht zu erreichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.