Gemälde in Millionenwert

Picasso & Co.: Gestohlene Kunstwerke verbrannt?

+
Sind die gestohlenen Werke von Picasso, Matisse und Monet verbrannt worden?

Bukarest - Ein Stich ins Herz jeder Künstlerseele: Aus einer Kunstgalerie in den Niederlanden gestohlene Werke von Picasso, Matisse und Monet sind womöglich von einer Rumänin verbrannt worden.

Ein rumänisches Museum untersucht, ob es sich bei der in einem Ofen gefundenen Asche um die Reste von sieben Gemälden in Millionenwert handelt, die vergangenes Jahr aus der Kunsthal Rotterdam gestohlen worden waren, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Gabriela Chiru, am Dienstag der Nachrichtenagentur AP sagte.

Die Asche wurde den Angaben zufolge im Ofen der Mutter eines von drei rumänischen Verdächtigen gefunden, die für den Kunstraub verantwortlich sein sollen und sich derzeit in Gewahrsam befinden. Die Frau sagte den Ermittlern, sie habe Angst um ihren Sohn gehabt, nachdem dieser im Januar festgenommen worden war. Sie habe die Kunstwerke zunächst in einem verlassenen Haus und anschließend auf einem Friedhof im rumänischen Dorf Caracliu vergraben. Später habe sie die Gemälde wieder ausgegraben und verbrannt, nachdem die Polizei in der Ortschaft nach den gestohlenen Kunstwerken gesucht hatte.

Beim größten Kunstdiebstahl in den Niederlanden seit mehr als zehn Jahren waren im vergangenen Oktober sieben Kunstwerke aus der Kunsthal Rotterdam entwendet worden - neben Gemälden von Pablo Picasso, Claude Monet und Henri Matisse auch Werke von Paul Gauguin, Meyer de Haan und Lucian Freud. Die Diebe waren bei Tag über einen hinteren Notausgang der Galerie eingebrochen, hatten die Gemälde von der Wand gerissen und die Flucht ergriffen. Die Aktion dauerte nicht länger als zwei Minuten.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.