Piraten lassen dänische Weltumsegler frei

Kopenhagen - Eine dänische Familie mit drei Kindern und zwei weitere Erwachsene sind nach sechs Monaten in der Gewalt von Piraten in Somalia wieder frei.

Wie das Außenministerium in Kopenhagen am Mittwoch mitteilte, seien die vier Erwachsenen und drei Teenager “wieder in Sicherheit“ und würden umgehend nach Dänemark gebracht.

Die Gefangennahme der Gruppe am 24. Februar vor dem Horn von Afrika hatte international Aufsehen erregt, weil die Familie zusammen mit zwei Mitreisenden als Freizeitsegler bei ihrer zweijährigen Weltumseglung gekidnappt wurden. Es gehe den sieben “den Umständen entsprechend gut“, teilte das Außenministerium mit. Es machte keine Angaben über Verhandlungen mit den Piraten oder Lösegeldzahlungen.

In Dänemark hatte die Gefangennahme ein geteiltes Echo ausgelöst. Während Bekannte und Freunde in der Kleinstadt Kalundborg westlich von Kopenhagen Geld für einen Freikauf sammelten, kritisierten andere, dass die Eltern trotz der weltweit bekannten Gefahr durch Piraten mit ihren Kindern vor der ostafrikanischen Küste segelten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.