Die heißesten Stangentänzerinnen der Welt!

Buenos Aires - Früher gab es das erotischste Turngerät der Welt nur im Stripclub. Jetzt hat es die Tanzstange ins Wohnzimmer geschafft! Wir zeigen laszive Bilder der weltbesten Pole Dancerinnen sowie die deutsche Ikone.

Vergessen Sie den Schwebebalken oder den Stufenbarren: Die Tanzstange ist das erotischste Turngerät der Welt! Früher gab es diese Vorrichtung nur in Strip Clubs, doch in den vergangenen Jahren haben es die Silberstangen in die Wohnzimmer geschafft.

Zuletzt haben die Vorreiterinnen der Szene einmal mehr in Buenos Aires die "Miss Pole Dance Südamerika" ausgetanzt. Die Argentinierin Maria Luz Escalante hat sich den Titel geholt und ist damit für die Pole-Dance-WM 2012 in den USA qualifiziert.

Wir zeigen Ihnen die lasziven Fotos und stellen Ihnen die deutsche Vorreiterin der Szene vor. Im Doppel teilen sich zwei Frauen eine Stange.

Pole Dance: Die heißesten Stangentänzerinnen der Welt!

Pole Dance: Die heißesten Stangentänzerinnen der Welt!

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.