Drei Polizisten erschossen

Amokläufer in Kanada festgenommen

+
Die kanadische Polizei hat einen Amokläufer in Moncton festgenommen.

Moncton - Die kanadische Polizei hat in der Provinz New Brunswick einen Mann festgenommen, der drei Polizisten erschossen und zwei verletzt haben soll.

Entwarnung in der Provinz New Brunswick: Die kanadische Polizei hat den flüchtigen Mann festgenommen, der drei Polizisten erschossen und zwei verletzt haben soll. Der 24-Jährige sei in Gewahrsam, teilte die Polizei und der Bürgermeister der Stadt am Freitag via Twitter mit.

Der 24-Jährige sei auf einem Privatgrundstück festgenommen worden, berichtete der Sender CBC unter Berufung auf eine Augenzeugin. Der Mann wurde von der Zeitung „Globe and Mail“ als Waffennarr beschrieben, der bei Facebook die Polizei beschimpfthaben soll.

Die Suche nach dem Bewaffneten hatte am Donnerstag die 70000-Einwohner-Stadt Moncton lahmgelegt. Während der Fahndung blieben Behörden, Schulen, Büchereien und alle anderen öffentlichen Einrichtungen geschlossen. Die Bevölkerung war aufgefordert worden, in den Häusern zu bleiben und die Türen abzuschließen. Polizisten durchsuchten stundenlang Fahrzeuge. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst weiter unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.