Polizei: Breivik handelte bei Massenmord allein

+
Die Polizei ist sich sicher, dass Anders Behring Breivik allein gehandelt hat.

Oslo - Norwegens Polizei ist sich sicher: Massenmörder Anders Behring Breivik hat seine Anschläge mit 77 Toten allein ausgeführt. Er hatte keine Helfer.

Das erklärten Fahndungsleiter am Mittwoch beim Prozess gegen den 33- jährigen Rechtsradikalen in Oslo. „Es gibt nichts, das auf Hilfe anderer hindeutet“, sagte der Polizeiexperte Kenneth Wilberg vor Gericht.

Die Ermittler sind fest davon überzeugt, dass die angebliche Zugehörigkeit des Norwegers zu einem „Orden der Tempelritter“ frei erfunden ist. Breivik will andere „Tempelritter“ bei Auslandsreisen getroffen haben. Zur Einstufung dieser Behauptung als Lüge meinte er vor Gericht: „Das ist gut. Dann muss ich mir keine Sorgen machen, dass die anderen entdeckt werden.“

Auch mit der Verbreitung eines rechtsradikalen „Manifestes“ unmittelbar vor den Anschlägen am 22. Juli vergangenen Jahres hatte sich Breivik als Teil eines „Netzwerkes“ Gleichgesinnter darzustellen versucht. Der Polizeiexperte Wilberg sagte dazu aus, der Attentäter habe den Text von 1500 Seiten an 8000 Adressaten senden wollen. Er habe aber nur etwa 1000 erreicht.

Breivik selbst bekennt sich zu seiner Verantwortung für die Autobombe in Oslo, durch die acht Menschen starben, sowie das anschließende Massaker auf der Insel Utøya, wo er 69 Teilnehmer eines sozialdemokratischen Jugendlagers umbrachte. Das Urteil in dem seit Mitte April laufenden Verfahren wird im Juli erwartet. Entscheidende Bedeutung kommt dabei der Gerichtsentscheidung über Breiviks Zurechnungsfähigkeit zu.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.